Wenn Hunde Bauchweh haben

Hunde sind Allesfresser und leider üben Sie diese Tätigkeit auch täglich aus. Oft sehen wir als Hundebesitzer nicht, wenn der Kleine (bzw. große Bernhardiner) im Gebüsch oder beim Spaziergehen etwas vom Boden aufnimmt. Auch Schneefressen führt zu Durchfall und Krämpfen nur der Gute weiß es halt nicht und lässt sich auch kaum davon abhalten.
Wie merke ich, wenn mein Hund Bauchweh hat: Der Vorläufer ist oft Erbrechen oder breiiger Stuhl. Futteraufnahme wird verweigert und er ist nicht mehr so fit wie früher. Der Bauch ist verspannt, dass merken Sie beim Abtasten und auch hört man Geräusche im Darm.

Wichtig bei Durchfall, kein Futter mehr geben und ruhig mal 1 Tag hungern lassen. Altbewährt ist der Hüttenkäse mit gekochtem Reis und ebenfalls gekochten Huhn, Haut und Knochen entfernen, den Sie am Folgetag anbieten sollten und achten Sie darauf kleine Portionen zu füttern.
Auch können Sie Ihrem Liebling die Suppe vom gekochten Huhn lauwarm bis Zimmertemperatur anbieten. Durch den Durchfall verlieren die Hunde an Flüssigkeit und brauchen wieder Elektrolyte.
Wenn Sie denken das reicht nicht, hier eine kleine Hausapotheke für Durchfall und Bauchweh.
Buscopan aus der Apotheke hierbei bitte beachten die für Kleinkinder zu nehmen und 1 Tablette reicht da am Tag aus.

Elektrolyte gibt es in Pulverform zu kaufen

Diatabs sollte man vorrätig haben, die kann man übers Internet oder beim Tierarzt holen, auch sie gleichen den Elektrolyte-Haushalt aus und sind sogenannte Ergänzungsmittel. Nux Vomica D6 Globuli täglich 5 Stück täglich über den Tag verteilt. Auch Blaubeeren ob getrocknet oder frisch eigen sich bei Hunden.

Bitte beachten Sie, wenn Hunde länger als 3 Tage Erbrechen und Durchfall haben, bitte gehen Sie mit Ihrem Liebling zum Tierarzt. Oftmals muss Antibiotika gegeben werde um Schlimmeres zu verhindern.
Mehr Infos finden Sie im Branchenbuch Tierärzte und Tierbedarf.

One Response to “Wenn Hunde Bauchweh haben”

  1. Jürgen sagt:

    Das Problem ist das viele Hundebesitzer meinen das Beste für den Hund ist immer regelmäßig Futter zu bekommen. Das es durchaus mal hilfreich ist einen Tag mal nicht zu füttern läßt sie dann in Panik verfallen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

See also: